Jena

Das Regionalbüro Jena ist zuständig für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Regionalbüroleitung

Jana Voigtländer

promoviert zum Thema „Entwicklungswerkzeuge guter Schulen – am Beispiel der 24 Preisträger des Deutschen Schulpreises 2006 bis 2010“ am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit dem ersten Wettbewerbsjahr des Deutschen Schulpreises 2006 war sie in verschiedenen Projekten für den Deutschen Schulpreis tätig. Seit 2009 ist Jana Voigtländer Mitarbeiterin im Regionalteam Ost.

Fachliche Leitung

Alexander Gröschner

Prof. Dr. Alexander Gröschner

ist Inhaber des Lehrstuhls für Schulpädagogik und Unterrichtsforschung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Schwerpunkte seiner Arbeit sind (videobasierte) Unterrichtsforschung, Lehrerprofessionalisierung und Gestaltung evidenzbasierter Bildungspraxis. Er ist national und international vernetzt und in Organisationen der Wissenschaft und Bildungspolitik aktiv. Alexander Gröschner unternahm längere Forschungsaufenthalte u.a. an die Aalborg University (Dänemark), Stanford University (USA) und Cambridge University (UK).

Regionalberaterinnen und Regionalberater

Stephan Alder

Stephan Alder

ist Diplom-Psychologe und seit 2007 Referent für die Lehrerfort- und Lehrerweiterbildung am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA). Er ist verantwortlich für die Qualifizierung von zukünftigen schulischen Führungskräften und die Professionalisierung von Akteuren des Unterstützungssystems.

Kerstin Strubl

ist ausgebildete Orthoptistin und Diplom-Medizin-Pädagogin. Sie ist seit 1992 in der beruflichen Bildung tätig, seit 2008 Schulleiterin der Privaten Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt (Preis der Jury des Deutschen Schulpreises 2013). Sie ist Mitglied der Lehrplankommission Sozialpädagogik des Landes Thüringen und Projektleiterin des Projektes "Vielfalt gestalten - kultursensibel arbeiten." An der Fachschule hat sie das Projekt "Chancen - gleich!" etabliert.

Axel Weyrauch

Axel Weyrauch

ist seit 2014 Gründungsschulleiter der Staatlichen Gemeinschaftsschule Wenigenjena. Das pädagogische Konzept der Schule basiert auf Verständnisintensivem Lernen. Von 2003 bis 2014 leitete er als Programmkoordinator und Trainertrainer gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Fauser das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität (E.U.LE.) in Thüringen. Er ist seit 2006 Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises.

Dr. Wolfang Wildfeuer

Dr. Wolfgang Wildfeuer

ist ehemaliger Referent am Sächsischen Bildungsinstitut in Radebeul mit dem Schwerpunkt Qualitätssicherung der externen Evaluation. Darüber hinaus begleitet er das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ beratend. Seit 2006 ist er als pädagogischer Experte und Vorjurymitglied für den Deutschen Schulpreis tätig. In seiner weiteren Rolle als Kommunikationstrainer, Coach und Supervisor, leitete Dr. Wildfeuer unter anderem einen fünfjährigen Modellversuch zur Pädagogischen Supervision in Sachsen.

Dr. Angelika Wolters

ist Referentin für Qualitätsfeststellung an Schulen am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) sowie Vorstandsmitglied im Ganztagsschulverband Sachsen-Anhalt.