Laudatio

Zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Schulpreises wird eine reine Hauptschule ausgezeichnet. Die August-Claas-Schule Harsewinkel erhält den „Preis der Jury“. Die Auszeichnung begründet sich wie folgt: In der August-Claas-Schule bündelt sich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der deutschen Schule. Als Hauptschule hat sie herausragende Arbeit geleistet und gezeigt, dass von einer „Restschule“ keine Rede sein kann, wenn großes Engagement auf scheinbar widrige Umstände trifft.

Die Schule überzeugt vor allem im Blick auf die berufliche Integration der Schülerinnen und Schüler. In ihr wird kein Kind zurückgelassen, und sie hat eine Lernwelt geschaffen, die jedem eine Chance bietet. Das Konzept des Lernens in Werkstätten ist bundesweit einmalig, und die Arbeit mit Senioren ist ebenso vorbildlich wie die frühe Übernahme von Verantwortung. Die Schülerinnen und Schüler nutzen die Chancen, Schulmüdigkeit ist unbekannt. Die August-Claas-Schule erhält den Preis, damit dieses erfolgreiche Konzept in der künftigen Gesamtschule weitergeführt werden kann. Es ist wegweisend und zeigt nochmals, wie leistungsfähig hervorragend geführte Hauptschulen sein können.