FAQ

In einem ersten Schritt führen Jurymitglieder Telefoninterviews mit Vertreter:innen aller Bewerberschulen. Die Jury kommt am 28. und 29. April 2022 zu ihrer ersten Auswahlsitzung zusammen und entscheidet in dieser über die TOP 20-Schulen, welche im Mai und Juni jeweils zwei Tage von der Jury besucht werden. Alles zum Auswahlprozess und den Mitgliedern der Jury können Sie hier nachlesen.

Ja, Eltern, Schüler:innen, außerschulische Partner und weitere Personen hatten die Möglichkeit, Schulen für den Deutschen Schulpreis 2022 zu empfehlen. Schulen, die eine Empfehlung erhalten haben, wurden vom Team des Deutschen Schulpreises eingeladen, eine schriftliche Bewerbung einzureichen. Das heißt: Eine schriftliche Bewerbung war in jedem Fall notwendig. Eine Empfehlung hat keinen Einfluss auf die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb.

Ja, Schulen, die sich bereits in der Vergangenheit um den Deutschen Schulpreis beworben haben, und keinen Preis erhielten, können erneut am Wettbewerb teilnehmen. Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises sind leider nicht zugelassen.

Ja, seit 2016 können sich auch Deutsche Auslandsschulen um den Deutschen Schulpreis bewerben.

Internationale Schulen in Deutschland können, sofern sie einen allgemeinbildenden, in Deutschland anerkannten Schulabschluss vergeben, am Deutschen Schulpreis teilnehmen.

Ja, Schulen dürfen sich, egal wie weit sie im Wettbewerb des Deutschen Schulpreises 20|21 Spezial gekommen sind, erneut bewerben. Während der Teilnahme am Entwicklungsprogramm ist eine Wiederbewerbung leider nicht möglich.