Beratung vor Ort

Unsere Regionalberater:innen informieren interessierte Schulen über den Deutschen Schulpreis und unterstützen in Beratungsgesprächen und mit fachlichem Feedback bei der Bewerbung.

Ihre individuelle Beratung

Insgesamt 38 Expert:innen aus Schulpraxis, Wissenschaft und Verwaltung beraten alle interessierten Schulen und begleiten Sie auf Wunsch bei Ihrer Bewerbung. Gern unterstützen wir Sie bei der Vermittlung eines passenden Regionalberatenden. Bitte senden Sie uns dafür eine formlose E-Mail an schulpreis@bosch-stiftung.de und nennen Sie darin Ihre Schulart, Ihr Bundesland sowie ggf. Ihr besonderes Schulprofil. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen alle Regionalberater:innen mit ihren regionalen und inhaltlichen Schwerpunkten vor. Gern können Sie auch direkt mit einer Regionalberaterin oder einem Regionalberater in Kontakt treten.

A - B - D - E - F - G - H - K - L - M - N - O - R - S - T - W - Z

A

Gudrun Adomat
Anita Back

Gudrun Adomat

 

Gudrun Adomat ist Lehrerin an der Theresia-Gerhardinger-Grundschule in Friedberg und stellvertretende Leiterin der Abteilung Schul- und Bildungspolitik im Bezirksverband Schwaben des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV e.V.). Von 2008 bis 2018 war sie im Rahmen der Lehrerbildung als Beraterin, Koordinatorin und Dozentin an der Universität Augsburg tätig.

Thomas Ahnfeld
Anita Back

Thomas Ahnfeld

 

Thomas Ahnfeld studierte Lehramt an Gymnasien und entwickelte gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Schratz und Alexandra Bär das „Planspiel Gute Schule“. Mit Abschluss seines Referendariates in Thüringen, arbeitet er seit 2020 als pädagogischer Referent für die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland. Außerdem entwickelt er Lernspiele und leitet Fortbildungen im Bereich Schulentwicklung.

Stephan Alder

Stephan Alder

 

Stephan Alder ist Diplom-Psychologe und seit 2007 Referent für die Lehrerfort- und Lehrerweiterbildung am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA). Er ist verantwortlich für die Qualifizierung von zukünftigen schulischen Führungskräften und die Professionalisierung von Akteuren des Unterstützungssystems.

B

Johannes Baumann
Anita Back

Johannes Baumann

 

Johannes Baumann studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik in Stuttgart. Nach Stationen an mehreren oberschwäbischen Schulen übernahm er 1991 die Schulleitung am Gymnasium Wilhelmsdorf, die er bis 2021 innehatte. Er hat in vielen Gremien des Kultusministeriums mitgewirkt, war mehrere Jahre Vorsitzender der Direktorenvereinigung Südwürttemberg und Vorstandsmitglied der Bundesdirektorenkonferenz. Johannes Baumann ist Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz, Fortbildner für Schulleitungen, Schulberater und Autor.

Alexandra Bär
Anita Back

Alexandra Bär

 

Alexandra Bär hat höheres Lehramt an Gymnasien in Leipzig für die Fächer Spanisch, Englisch und Sport studiert. Sie absolvierte außerdem eine Ausbildung als integrative Lerntherapeutin in München. Gemeinsam mit Thomas Ahnfeld und Prof. Dr. Michael Schratz entwickelte sie das „Planspiel Gute Schule“. Derzeit arbeitet Frau Bär als Lehrerin an einer Berliner Preisträgerschule.

Wolfgang Berkemeier
Anita Back

Wolfgang Berkemeier

 

Wolfgang Berkemeier war zwanzig Jahre lang Schulleiter des Erich-Gutenberg-Berufskollegs in Bünde (2011 für den Deutschen Schulpreis nominiert). Er ist Berater in Schulentwicklungsprozessen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Individualisierung von Lernprozessen, Schule als lernende Institution sowie Bildungsübergänge, insbesondere nach der Sekundarstufe I. Wolfgang Berkemeier war Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises.

Dorothe Block
Anita Back

Dorothe Block

 

Dorothe Block war bis 2018 Didaktische Leiterin der Gesamtschule Barmen (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2015). Als Moderatorin im Kompetenzteam der bergischen Region war sie zehn Jahre mit dem Schwerpunkt Schulentwicklung und Beratung (systemischer Coach und Supervisorin DGsP) in der Lehrerfortbildung tätig. Im Rahmen des Programms „impakt schulleitung“ der Wübben Stiftung und im Projekt „Schulen stark machen“ des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlands arbeitet sie aktuell als Schulentwicklungsbegleiterin an Schulen in besonders herausfordernden Lagen.

D

Daniel Dettloff
Anita Back

Daniel Dettloff

 

Daniel Dettloff unterrichtete von 2005 bis 2011 an der Deutschen Internationalen Schule Johannesburg (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2016). Im Zeitraum von 2012 bis 2017 arbeitete er am Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur als Landesfachberater im Bereich der Externen Evaluation von Schulen und Studienseminaren. Im Jahr 2017 übernahm er die Leitung des Referats Qualitätssicherung an allgemeinbildenden Schulen. In den Jahren 2018 bis 2020 leitete er das Projekt „Schulen stark machen!“, das sich der Unterstützung von Schulen in besonders herausfordernden Lagen verschrieben hat.

kein Bild vorhanden

Petra Drobek

 

Petra Drobek ist seit Oktober 2021 Schulleiterin der Aletta-Haniel-Gesamtschule in Duisburg. Zuvor war sie drei Jahre als Didaktische Leitung an einer Gesamtschule in Bocholt tätig. Von 2013 bis 2017 arbeitete sie im Referat für Gesamtschulen im Schulministerium des Landes NRW. Davor war sie Beratungslehrerin an einer Gesamtschule in Mönchengladbach. Als stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung der Didaktischen Leitungen (VdDL) in NRW sind u. a. insbesondere die Weiterentwicklung des Ganztages, der Ausbau von Beratungsstrukturen und die Begleitung von Schulentwicklungsprozessen Schwerpunkte ihrer Arbeit.

E

Birgit Elias
Anita Back

Birgit Elias

 

Birgit Elias ist Sozialpädagogin und Lehrkraft. Sie hat lange in unterschiedlichen Zweigen der Erwachsenenbildung und der Jugendhilfe gearbeitet. Im Jahr 2001 erweiterte sie in Bremerhaven das Team zur Entwicklung schulischer Angebote für benachteiligte Jugendliche. Sie gehörte zum Gründungsteam der Werkstattschule Bremerhaven (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2008). Birgit Elias war Mitglied der Entwicklungsgruppe bei der Gründung der Deutschen Schulakademie und leitet den regionalen Transferzirkel „Jede(r) ist besonders“. Ihre Schwerpunkte sind Handlungsorientierte/ Produktionsschul-Pädagogik, Netzwerk Jugendhilfe-Schule-Beruf, Heterogenität in der beruflichen Bildung und multiprofessionelle Teams.

F

Monika Frickhofen

Monika Frickhofen

 

Monika Frickhofen war bis 2021 Schulleiterin der Blücherschule in Wiesbaden (2020 für den Deutschen Schulpreis nominiert). Bevor sie 22 Jahre an der Blücherschule tätig war, unterrichtete sie in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz als auch an der Deutschen Schule in Washington D.C. Seit 2002 arbeitete sie im Hessischen Europaschulprogramm in der Steuergruppe mit und war in diesem Bereich ein Jahr an das Kultusministerium abgeordnet. Als Beraterin und Fortbildnerin unterstützt Monika Frickhofen auch die Serviceagentur „Ganztägig Lernen“ in Hessen.

G

Carola Gnadt
Anita Back

Dr. Carola Gnadt

 

Dr. Carola Gnadt ist Schulrätin für weiterführende allgemeinbildende Schulen der Stadt Potsdam. Sie ist u.a. zuständig für den Bereich Lehrerbildung mit Schwerpunkt Seiteneinstieg. Zuvor war sie Schulleiterin am Humboldt-Gymnasium Potsdam (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2016). Sie ist außerdem als Systemische Beraterin und Coach, sowie Beraterin für Begabtenförderung tätig. Carola Gnadt ist Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.

Malte_Gregorzewski

Dr. Malte Gregorzewski

 

Dr. Malte Gregorzewski ist am DIPF Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation tätig. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen besonders in den Themen der (lernwirksamen) Schulführung, Entwicklung der Schulkultur und der Organisation sowie Fragen rund um den Transfer von (Handlungs-)Wissen im Bildungsbereich. Er promovierte als Marie-Skłodowska-Curie Research Fellow im Rahmen des ersten European Doctorate in Teacher Education (EDiTE) an den Universitäten in Innsbruck und Lissabon.

H

Thomas Häcker
Anita Back

Prof. Dr. Thomas Häcker

 

Prof. Dr. Thomas Häcker ist Professor für Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Schulpädagogik und Empirische Bildungsforschung an der Universität Rostock. Nach langjähriger Forschungs- und Lehrtätigkeit in Heidelberg und Luzern baute er von 2008 bis 2012 an der Universität Rostock das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) als Gründungsdirektor auf. Seit 2012 ist Thomas Häcker Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.   

Thomas Hörold
Anita Back

Thomas Hörold

 

Thomas Hörold ist ehemaliger Referatsleiter im Hessischen Kultusministerium für Schulsport und Gesundheit sowie für Personalentwicklung von Führungskräften. Als Abteilungsleiter in der Hessischen Lehrkräfteakademie verantwortete er ab 2015 die Bereiche Fortbildung, Medien und Leistungsfeststellung. Ergänzt durch seine praktischen Erfahrung als langjähriger Schulleiter einer Förderschule sowie eines Beratungs- und Förderzentrums liegen seine Schwerpunkte auf der Initiierung, Gestaltung und Begleitung von Schulentwicklungsprozessen.

K

Isabella Kessler
Anita Back

Isabella Keßler

 

Isabella Keßler leitete von 2012 bis 2018 die Pestalozzigrundschule in Lebach. Seit 2018 arbeitet sie als Landesfachberaterin im Bereich der „Qualitätssicherung an allgemeinbildenden Schulen“ am Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes. Im Rahmen dieser Tätigkeit war sie bis 2020 Mitarbeiterin im Projekt „Schulen stark machen!“, das die Unterstützung von Schulen in herausfordernder Lage in den Fokus stellt. Isabella Keßler ist Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.

Britta Klopsch

Jun.-Prof. Dr. Britta Klopsch

 

Jun.-Prof. Dr. Britta Klopsch ist Professorin für Schulpädagogik am Karlsruher Institut für Technologie. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Lehrerprofessionalisierung im Bereich der kooperativen Professionalität, kulturelle Schulentwicklung, die Gestaltung hybrider Lernumgebungen sowie Deeper Learning.   

L

Heidelberg_Lannert

Dr. Berthold Lannert

 

Dr. Berthold Lannert ist seit 2002 Schulleiter am Evangelischen Heidehof-Gymnasium Stuttgart. Er ist Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und war zehn Jahre lang Pfarrer im Schuldienst am Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt und Vorstandsmitglied der Freien Comenius Schule Darmstadt. Von 2000 bis 2002 war er Dozent für Schulpraktische Studien an der TU Darmstadt.

Martin Lunkenbein
Anita Back

Dr. Martin Lunkenbein

 

Dr. Martin Lunkenbein ist Diplom-Pädagoge und Lehrer an der Erlöser-Mittelschule in Bamberg/Oberfranken. Er war nach seiner Promotion acht Jahre Leiter des Praktikumsamtes für Lehrämter und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Schulpädagogik an der Universität Bamberg. Martin Lunkenbein ist Moderator für die innere Schulentwicklung nach der Methode der Wahrnehmungs- und wertorientierten Schulentwicklung (WWSE).

M

Petra Madelung
Anita Back

Petra Madelung

 

Petra Madelung ist seit 2015 als Schulberaterin und Fortbildnerin für Schulen und Fortbildungsregionen tätig. Sie ist Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises und Fortbildnerin im Entwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises. Im Regionalbüro Dortmund ist sie für die Deutschen Auslandsschulen zuständig. Sie war Prozessbegleiterin für das Pädagogische Qualitätsmanagement an Deutschen Auslandsschulen und Mitglied der Leitung des Projektes „Selbstständige Schule“ in NRW. Ihre Themenschwerpunkte sind Peer Review, Projektmanagement, Teamentwicklung, ­­­Coaching und Unterrichtsentwicklung.   

Kathrin Müller

Prof. Dr. Kathrin Müller

 

Prof. Dr. Kathrin Müller war zwölf Jahre als Sonderschullehrerin im Förderschwerpunkt Lernen mit unterschiedlichsten Aufgaben betraut. Parallel zum Schuldienst promovierte sie, arbeitete zunächst als Juniorprofessorin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg in der Abteilung Schulpädagogik und ist seit Anfang 2022 Professorin für Inklusion und chancengerechtes Lernen an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) in Zürich. Sie beschäftigt sich ausgiebig mit der Theorie-Praxis Verzahnung in der Lehrer:innenbildung, inklusiver Schul- und Unterrichtsentwicklung und Bildungsgerechtigkeit.

N

Nürnberg_Nürnberger

Lilly Nürnberger

 

Lilly Nürnberger ist stellvertretende Schulleiterin am Gymnasium Kirchheim (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2017). Ihre Schwerpunktthemen sind systematische Schulentwicklung und Evaluation sowie Unterrichtsentwicklung (insbesondere schüleraktivierende Methoden und alternative Formen der Leistungserhebung). Lilly Nürnberger ist ausgebildete Schulentwicklungsmoderatorin und Koordinatorin der Hauptjury des „Innere Schulentwicklung Innovationspreises“ (i.s.i.) im Bereich der Gymnasien.

O

Thomas Oertel

Thomas Oertel

 

Thomas Oertel war viele Jahre am Institut für Qualitätsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Unter anderem verantwortete er den Bereich Lehrerfortbildung und war für Schulberatung und Schulleitungscoaching zuständig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählte die Beratung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen, Coaching und Fortbildung für Schulleitungen, die externe Evaluation von Schulen, Teamentwicklung und Teamberatung. Bereits seit 2006 ist er Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.

R

Volker Reinhardt
Anita Back

Prof. Dr. Volker Reinhardt

 

Prof. Dr. Volker Reinhardt ist Professor für Politikwissenschaft und Politikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg sowie ständiger Gastprofessor für Bildungswissenschaft und Bildungsmanagement an der Steinbeis Hochschule Berlin. Er war Präsident der Expert:innen des Schweizer Schulpreises und Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind im Bereich der Wirkungsforschung guten Fachunterrichts und der Schulentwicklungsbegleitung und -forschung angesiedelt.

kein Bild vorhanden

Michael Ridder

 

Michael Ridder ist Lehrer der Sekundarstufe I und Kern- und Fachseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Münster. Als Prozessbegleiter im Entwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises unterstützt er Schulentwicklungsprozesse ehemaliger Bewerberschulen. Michael Ridder ist zudem Landeskoordinator des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ in NRW und Mitglieder der Jury des Deutschen Schulpreises.

Brigitte_Roessing
Anita Back

Brigitte Rössing

 

Brigitte Rössing ist seit 30 Jahren Schulleiterin der Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2013). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Umgang mit Heterogenität, Individualisierung und Differenzierung und Schulentwicklung. Brigitte Rössing ist Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.

Micheael Rudolph
Anita Back

Michael Rudolph

 

Michael Rudolph ist seit über 30 Jahren als Lehrer für die Sekundarstufen I und II mit den Fächern Englisch, Geschichte und Sozialwissenschaften im Raum Köln/Bonn tätig. Seit mehreren Jahren ist er Schulleiter am Genoveva-Gymnasium in Köln-Mülheim (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2011). Er ist Experte für Personal- und Schulentwicklung.

S

Fritz Schäffer
Anita Back

Dr. Fritz Schäffer

 

Dr. Fritz Schäffer ist Seminarlehrer für Geschichte am Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt und leitet die Abteilung Schul- und Bildungspolitik im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV e.V.). Von 2007 bis 2016 war er Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises. Er engagiert sich insbesondere für die Demokratiepädagogik an Schulen, weshalb er auch in der Jury des Wettbewerbs „Demokratisch Handeln“ mitwirkt.

Nürnberg_Schnabel

Joachim Schnabel

 

Joachim Schnabel ist fachlicher Leiter des staatlichen Schulamtes im Landkreis Nürnberger Land. Zuvor war er zwischen 2008 und 2012 in Mittelfranken als Seminarbeauftragter für die Ausbildung der Lehramtsanwärter an Grund- und Mittelschulen verantwortlich. Zwischen 1999 und 2008 arbeitete Joachim Schnabel als Seminarrektor für das Lehramt an Grundschulen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind offene Formen des Unterrichts (Freiarbeit, Wochenplanarbeit und Aufbau von Lernwerkstätten), Lernstandsdiagnosen und problemlösendes Denken im Mathematikunterricht, Unterricht beobachten, analysieren und besprechen, Entwicklung von Kompetenzen bei Lehrkräften.

Heiko Schön
Anita Back

Heiko Schön

 

Heiko Schön ist Referent für Unterrichtsentwicklung am Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern. Er ist u.a. zuständig für das landesweite Beratungssystem zur Schul- und Unterrichtsentwicklung an Schulen. Zuvor war er lange Jahre als Schulentwicklungsberater und Lehrer für Deutsch, Geschichte und Evangelische Religion tätig. Seine Schwerpunkte sind Kommunikation; Moderation und Begleitung von Schulentwicklungsprozessen; Schulleitungscoaching und Methodentraining. Er ist außerdem bei „Jugend debattiert“ als Landesbeauftragter und Lehrer-Trainer in Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus aktiv.

Porträt Christel Schrieverhoff

Christel Schrieverhoff

 

Christel Schrieverhoff war bis 2018 als Lehrerin in den Fächern Sozialwissenschaften, Pädagogik, Geschichte und Chemie am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Marl (2010 für den Deutschen Schulpreis nominiert) tätig. Sie arbeitete 20 Jahre  in der Lehrkräfteaus- und Weiterbildung sowie Lehrplan- und Prüfungsformaterstellung für die Politische Bildung und die demokratische Schul- und Unterrichtsentwicklung. Weiterhin ist sie in diesem Bereich als Beraterin und Jurymitglied in landes- und bundesweiten Wettbewerben tätig und langjähriges Mitglied des Landes-und Bundesvorstandes der Deutschen Vereinigung für politische Bildung (DVPB) e.V.

Kerstin Strubl
Anita Back

Kerstin Strubl

 

Kerstin Strubl ist ausgebildete Orthoptistin und Diplom-Medizin-Pädagogin. Sie ist seit 1992 in der beruflichen Bildung tätig, seit 2008 Schulleiterin der Privaten Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt (Preisträger des Deutschen Schulpreises 2013). Sie ist Mitglied der Lehrplankommission Sozialpädagogik des Landes Thüringen und Projektleiterin des Projektes „Vielfalt gestalten- kultursensibel arbeiten“. An der Fachschule hat sie das Projekt „Chancen – gleich!“ etabliert.

T

Gerard Terfloth
Anita Back

Gerard Terfloth

 

Gerard Terfloth ist Didaktischer Leiter an der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort. Sein schulischer Weg führte ihn auch als Ganztagskoordinator an die Gesamtschule Brüggen und als Didaktischer Leiter an die Städt. Gesamtschule Nettetal. In seiner schulfreien Zeit absolvierte er an der Universität Münster ein Studium in Publizistik und arbeitete bis zur Rückkehr an die Schule im Mediensektor. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Schulentwicklung und -konzeption, PR-Management für Schulen und Öffentlichkeitsarbeit.

Hanns-Georg Tischbein
Anita Back

Hanns-Georg Tischbein

 

Hanns-Georg Tischbein war bis Anfang 2020 stellvertretender Schulleiter am Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg mit den Tätigkeitsschwerpunkten Qualitätsprogrammarbeit, Evaluation und Unterrichtsentwicklung und -organisation. Im Zentrum für Schulleitung und Personalführung (ZfS) des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz arbeitet er seit 2007 als schulischer Dozent im Bereich Schulleitungsfortbildung. Hanns-Georg Tischbein arbeitet zudem an der Organisationsentwicklung eines kirchlichen Fortbildungsinstituts mit.

W

Axel Weyrauch

Axel Weyrauch

 

Axel Weyrauch ist seit 2014 Gründungsschulleiter der Staatlichen Gemeinschaftsschule Wenigenjena in Jena. Das pädagogische Konzept der Schule basiert auf Verständnisintensivem Lernen. Von 2003 bis 2014 leitete er als Programmkoordinator und Trainertrainer gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Fauser das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität (E.U.LE.) in Thüringen. Er ist seit 2006 Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises. 

Dr. Wolfang Wildfeuer
Anita Back

Dr. Wolfgang Wildfeuer

 

Dr. Wolfgang Wildfeuer ist ehemaliger Referent am Sächsischen Bildungsinstitut in Radebeul mit dem Schwerpunkt Qualitätssicherung der externen Evaluation. Darüber hinaus begleitet er das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ beratend. Er ist als Kommunikationstrainer, Coach und Supervisor tätig. Seit 2006 ist er Mitglied in der Jury des Deutschen Schulpreises.

Angelika Wolters
Anita Back

Dr. Angelika Wolters

 

Dr. Angelika Wolters ist schulfachliche Referentin für Grund- und Förderschulen im Landesschulamt Sachsen-Anhalt. Seit 2009 ist sie Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises.

Z

Wolfgang Zehetmair
Anita Back

Wolfgang Zehetmair

 

Wolfgang Zehetmair arbeitet seit 2013 als Rektor der Grund- und Mittelschule Bad Griesbach im Rottal. Er war vorher als Lehrer sechs Jahre zur Stärkung des Theorie-Praxisbezuges an den Lehrstuhl für Schulpädagogik der Universität Passau (teil)-abgeordnet. Wolfgang Zehetmair ist Moderator für Schulentwicklung nach der WWSE-Methode. Als ehemaliger Vorsitzender und Referent des Kolpingwerkes und dann des Kolping- Bildungswerkes Diözesanverband Passau bringt er über 20 Jahre Erfahrung in der Erwachsenbildung mit.