Bewerbung und Auswahl

Die nächste Ausschreibung für den Deutschen Schulpreis 2022 startet im Frühjahr 2021.
Das Auswahlverfahren für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial läuft derzeit. Hier erklären wir die nächsten Schritte.

2021 - Ein besonderes Wettbewerbsjahr

Allgemeinbildende und berufliche Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie Deutsche Auslandsschulen konnten sich mit ihren Konzepten bis zum 15. Oktober online bewerben. Das Bewerbungsverfahren für Schulen wurde in diesem Jahr stark vereinfacht. Erstmals war es auch möglich, Schulen für den Preis zu empfehlen. Neben einem Preisgeld stellen die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung 15 Schulen die Aufnahme in ein Schulentwicklungsprogramm in Aussicht.

Wie geht es nach der Kurzbewerbung weiter?

Telefoninterviews und Vorauswahl

Alle eingereichten Bewerbungen für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial wurden von der Jury - einem Auswahlgremium, bestehend aus pädagogischen Expertinnen und Experten - gesichtet. Im Anschluss daran führten die Mitglieder des Auswahlgremiums je ein kurzes Telefoninterview mit den Bewerberschulen. Durch die Interviews wurde der aktuelle Stand an den Schulen ersichtlich und ein tieferer Einblick in die Konzepte ermöglicht. Darauf aufbauend beriet das Gremium in einer dreitägigen Sitzung Mitte Dezember, welche Schulen zum Schulpreis-Camp eingeladen werden. 121 Schulen schafften es in die nächte Runde - die Vorauswahl für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial.

Feedback

Jede Bewerberschule erhält auf Wunsch ein Feedback von einem Berater ihres zuständigen Regionalbüros.

Schulpreis-Camp

Beim dreitägigen digitalen Schulpreis-Camp vom 25. bis 27. Februar 2021 werden die Konzepte der Schulen vorgestellt und gewürdigt. Gemeinsam können die Schulen in Themen-Gruppen weiter an ihren Konzepten arbeiten, sich miteinander vernetzen und austauschen. Die Mitglieder des Auswahlgremiums beobachten und begleiten das Camp.

Zweite Sitzung der Jury

Im Anschluss an das Camp kommt das Auswahlgremium zu einer zweiten Sitzung am 27. Februar zusammen, um die Ergebnisse des Camps auszuwerten und zu entscheiden, welche Schulen für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial nominiert werden.

Digitale Hospitationen und dritte Sitzung der Jury

Im März folgen virtuelle Hospitationen an den nominierten Schulen. Dabei führen die Jurorinnen und Juroren Gespräche mit verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der Schulgemeinschaft, darunter Schülerinnen und Schüler und Eltern. Die Jury entscheidet in ihrer dritten und letzten Sitzung Ende März, welche Schulen mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial ausgezeichnet werden.

Preisverleihung

In einer festlichen Veranstaltung am 10. Mai 2021 mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier werden die Preisträger des Deutschen Schulpreises 20|21 Spezial bekanntgegeben und öffentlich ausgezeichnet. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Alle weiteren nominierten Schulen erhalten Anerkennungspreise von je 5.000 Euro. Zusätzlich werden die nominierten Schulen in das Entwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises aufgenommen.

Ihre Ansprechpartnerin

Bei inhaltlichen Rückfragen zur Bewerbung nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Ihre Region zuständigen Regionalbüro auf. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an schulpreis@bosch-stiftung.de oder heike.kuehlewein@bosch-stiftung.de.

Häufig gestellte Fragen haben wir hier beantwortet.

Heike Kühlewein
Projektmanagerin
Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-687
E-Mail an Heike Kühlewein