Der Deutsche Schulpreis 20|21 Spezial

Ihre Schule ist in den vergangenen Monaten neue Wege gegangen? Sie kennen eine Schule, die während der Corona-Krise Ideen entwickelt hat, die das Lernen und Lehren langfristig verändern können? Genau solche Schulen sucht der Deutsche Schulpreis 20|21 Spezial! Die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung reagieren mit der neuen Ausschreibung auf die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie und zeichnen zukunftsweisende Konzepte aus, die Schulen im Umgang mit der Krise entwickelt haben.

Große Herausforderungen führen oft zu innovativen Lösungen

Bis zum 15. Oktober 2020 können sich Schulen mit ihren zukunftsfähigen Konzepten bewerben. Erstmals ist es auch möglich, dass Schülerinnen und Schüler, Eltern, Partner der Schule oder die Schulverwaltung eine Schule für den Preis empfehlen.

Zum Zeitpunkt der Kurzbewerbung müssen die eingereichten Konzepte nicht vollständig ausgereift sein – es genügt, wenn sie derzeit erprobt werden und die Schule klare Vorstellungen von den Zielen hat, die sie mit den neuen Ansätzen erreichen wollen. Entscheidend ist, dass die Ideen über das Potenzial verfügen, Schule und Unterricht über die Krise hinaus nachhaltig zu prägen.

Michael Schratz, Sprecher der Jury des Deutschen Schulpreises, erklärt, worauf die Expertinnen und Experten des Auswahlgremiums Wert legen: „Überall in Deutschland wachsen Schulen in dieser herausfordernden Zeit über sich hinaus und erproben neue Lehr- und Lernformate. Wir wollen diese Ideen in die Breite tragen und suchen Konzepte, die langfristig Bestand haben können. Bei der Bewertung berücksichtigen wir die unterschiedlichen Ausgangslagen der Schulen. Hier wollen wir nicht zu sehr den digitalen Schwerpunkt in den Vordergrund stellen: Schülerinnen und Schüler erzielen beste Lernerfolge im Dialog und benötigen dazu auch den persönlichem Kontakt.“

Junge mit Tuba
Traube47

Das sind die Finalisten für den Deutschen Schulpreis 2020

15 Schulen sind für den Deutschen Schulpreis 2020 nominiert. Die Preisverleihung musste verschoben werden und findet voraussichtlich im September 2020 statt.