Pressemeldung

Der Deutsche Schulpreis 2020 – Preisverleihung am 23. September

Bei der Online-Preisverleihung auf dem Deutschen Schulportal erfahren die nominierten Schulen, wer die begehrten Preise gewonnen hat.

Stuttgart, 3. September 2020 – Am 23. September ist es so weit: Die Robert Bosch Stiftung GmbH und die Heidehof Stiftung GmbH vergeben in Zusammenarbeit mit der ARD und der ZEIT Verlagsgruppe den Deutschen Schulpreis 2020 an die besten Schulen Deutschlands. 15 hervorragende Schulen stehen im Finale. Sie wurden im Frühjahr von einer Expertenjury nominiert. Bei der Online-Preisverleihung auf dem Deutschen Schulportal erfahren die nominierten Schulen jetzt, wer die begehrten Preise gewonnen hat.

Hintergrund zum Deutschen Schulpreis 2020

Von den 15 nominierten Schulen werden insgesamt sechs mit Preisen ausgezeichnet. Der Gewinner des Hauptpreises erhält 100.000 Euro, die weiteren fünf Preisträger jeweils 25.000 Euro. Alle weiteren nominierten Schulen bekommen Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Die für Ende Mai 2020 geplante Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte wegen den Auswirkungen der Corona-Krise nicht stattfinden. Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen werden die Preisträger in diesem Jahr im Rahmen eines Online-Formats bekannt gegeben.

Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste, anspruchsvollste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Seit dem Start des Programms haben sich über 2.000 Schulen für den Preis beworben. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“. Diese Merkmale sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität allgemein anerkannt.

Deutscher Schulpreis 20|21 Spezial

Mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial reagieren die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Gesucht werden zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können.

Für die aktuelle Ausschreibung wurde das Bewerbungsverfahren stark vereinfacht. Erstmals können auch Schülerinnen und Schüler, Eltern, Partner der Schule oder die Schulverwaltung eine Schule für den Preis empfehlen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober. Weitere Informationen unter www.deutscher-schulpreis.de/aktuelles-wettbewerbsjahr

Der Deutsche Schulpreis 2020: Die Nominierten

(sortiert nach Bundesland) Name der Schule/ Ort/ PLZ/ Bundesland

  • Grundschule Schuttertal, Schuttertal, 77978, Baden-Württemberg
  • Hardtschule Durmersheim, Durmersheim, 76448, Baden-Württemberg
  • Grund- und Mittelschule Thalmässing, Thalmässing, 91177, Bayern
  • Friedensburg-Oberschule Berlin, Berlin, 10623, Berlin
  • Kinderschule Bremen, Bremen, 28207, Bremen
  • Stadtteilschule Öjendorf, Hamburg, 22117, Hamburg
  • Blücherschule-Europaschule, Wiesbaden, 65195, Hessen
  • Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark, 63322, Hessen
  • BBS Einbeck, Einbeck, 37574, Niedersachsen
  • Otfried-Preußler-Schule, Hannover, 30171, Niedersachsen
  • Gesamtschule Gescher, Gescher, 48712, Nordrhein-Westfalen
  • Gesamtschule Waltrop, Waltrop, 45731, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Essen Nord-Ost, Essen, 45141, Nordrhein-Westfalen
  • Marie-Kahle-Gesamtschule, Bonn, 53111, Nordrhein-Westfalen
  • Willy-Brandt-Berufskolleg, Duisburg-Rheinhausen, 47226, Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner

Michael Herm
Referent Presse
Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-290
E-Mail an Michael Herm